Charly Beutin – Born, wo de Wind herkümmt

hoeren

Dat harr Charly Beutin sik all siet lange Tied in’ Kopp sett: ´ne rein plattdüütsche CD! Und nu is „Born, wo de Wind herkümmt“ fardig.
Charly Beutin ist ein vitales Urgestein in der deutschen Rockmusik-Szene. Country, Cajun, Blues, Southern, R’n’B, Soul, Shuffle bis Latin machen den bodenständigen, gitarrenbetonten
Beutin-Sound aus. Damit spricht er genau  die  Generationen an, die mit Rockmusik aufgewachsen sind und jetzt die Dinge entspannter angehen lassen wollen. Letzteres ist übrigens eine Eigenart, die grundsätzlich allen Nordlichtern nachgesagt wird.

Der Schleswig-Holsteiner Charly Beutin  weiß aber, dass es unter deren Oberfläche brodelt. Und das besonders, wenn auf seinen Konzerten Titel wie  „Gedeckte Appeltorte“ oder „Allns wat du hest“ von ihm zum besten gegeben werden. Denn – Rock op platt – dat geit af!

Jahrelang wusste er keine Antwort auf die Frage, wann es denn von ihm eine platte Platte gäbe.  Irgendwie hatten ihm noch ein paar Lieder gefehlt und die entstanden erst bei der der letzten hochdeutschen Produktion unter dem Namen „Wildes Herz & Klare Kante“. Nun endlich, mit dem Album „Born, wo de Wind herkümmt“ schließt sich der Kreis.

„Born, wo de Wind herkümmt“ ist das Kaleidoskop eines tief in der Landschaft verwurzelten Musikers, der zeigt, wie die plattdeutsche Sprache Rock- und Bluesmusik beseelt. Als wäre diese Musik extra für Platt komponiert worden und die Hochdeutschen haben sie nur gekapert!

Wie leichtfüßig und geschmeidig das alles auch auf der Konzertbühne klingen kann, dafür sorgen fünf exzellente Musiker an seiner Seite. Wolfgang Meis, stilles Wasser mit respektablem Tiefgang. Bernd Ohnesorge, sensibler Stoiker am Bass. Jörg Berger, das Metronome unter den Schlagzeugern. Kai Dorenkamp, Wizzard mit Akkordeon. Und zeitweilig Manne Kraski, versierter Gitarrist mit Doppelverpflichtung, deshalb live nicht immer dabei. Übrigens, die plattdeutschen Songs werden bei den norddeutschen Rundfunksendern gern gespielt. Sein letztes “Bullentempel”-Konzert aus Rendsburg ist vom NDR2-Hörfunk sogar komplett ausgestrahlt worden.

charly_beutin

Mit dabei:
Charly Beutin: Gesang, Gitarre
Bernd Ohnesorge: Bass
Wolfgang Meis: Gitarre
Jörg Berger: Schlagzeug
Kai Dorenkamp: Akkordeon