Gerd Spiekermann vertellt

Wat `n Last mit de Wohrheit …

Achtersinnige Geschichten von tohuus und ünnerwegens! Auch im neuen Buch und Programm ist Gerd Spiekermann wieder der bissige und achtersinnige Geschichtenerzähler, der die Welt mit spöttischem Humor betrachtet: Bit di dat Lachen vergeiht! Plattdeutsch in Bestform – verblüffend ehrlich, frech, witzig und absolut treffend!

Gerd Spiekermann wurde 1952 in Ovelgönne/Kreis Wesermarsch geboren und ist mit der niederdeutschen Sprache groß geworden. Er mag Hamburg, seine Wahlheimat und erzählt gerne Geschichten von em un ehr.

Nordlichter erkennen seine Stimme sofort. Ein Stimme, die für Freude am Beruf und gelebter plattdeutscher Sprache steht. Wortwitz, Neugierde und ein gewisser Hang zur Selbstironie  sind wohl der Grund, warum  er seit 1988 bei NDR 90,3 bestimmt über 1111 „Hör mal ́n beten to“-Geschichten erzählen konnte und vielleicht noch einmal erzählen wird. Der Zuhörer spürt sofort,  bei Spiekermann schlägt das Herz auf dem rechten Fleck. Der weiß, wovon er erzählt.

Allein für seine plattdeutschen Erzählungen (über 16 Bücher, Hörbücher,  sogar eine Festschrift »100 Jahre Ohnsorg-Theater«) wurde Gerd Spiekermann mehrfach mit literarischen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Fritz-Reuter-Preis der Carl-Toepfer-Stiftung.  Sein Kommentar: »Und das freut ein ́ denn ja auch.«

»Vor allem aber ist Gerd Spiekermann eine Show, eine Performance, ein Low German Event, ‘n verdammten Düvel eben.«

Thomas Gebel, taz Bremen

»Gerd Spiekermann … ist eine One-Man-Show auf der Bühne, einer, der seine Zuhörerschar führt wie ein Dirigent ein Orchester, der Effekte und Pointen gezielt setzt. Durch die Lebendigkeit seines Vortrags zieht er die Zuhörer in seinen Bann, sobald er ans Mikrofon tritt.«

Elvira Nickmann, Hamburger Abendblatt

 

Das aktuelle Buch (Sept. 2020):

ISBN 978-3-87651-475-8, 104 Seiten Pappband, Euro 12,80
Erhältlich –  überall wo es Bücher gibt oder aber auch hier beim Quickborn-Verlag auf der Seite.

Webklick Musiktransfair Gerd Spiekermann Wohrheit 2020