Sebastian Lohse – Der Gelehrte Bauer

Bauernlieder und Dorfweisheiten

Bis vor nicht allzu langer Zeit galten Bauern gemeinhin als dumm, grob und roh. Ihr Leben war mühsam, der Tag begann um 3 Uhr früh und endete erst spät am Abend, meist auf den Feldern der Herrschaft, um die Fron zu erwirtschaften. Es waren ihnen enge Grenzen gesetzt. Man bestritt den Bauern das Recht auf Meinung und Bildung. Der Bauer sollte sich um nichts kümmern, sondern wie ein Ochs oder Esel, ohne eigenen Verstand dem Lehnsherren dienen. Um so erstaunlicher war es, vor allem für die Herrschaften, wenn ein Bauer aus der Reihe tanzte und Bildung bewies. Das erregte Aufsehen …

Als “Gelehrter Bauer” ist  Sebastian Lohse seit einigen Jahren mit seinem musikalisch-literarischen Programm sowie mit Laute, Schlapphut und Kartoffelgeschichten im Gepäck deutschlandweit unterwegs. Mit Wams und Laute singt und erzählt er Geschichten und Liedern ums Bauernleben, Wein, Weib und Gesang, großen und kleinen Kartoffeln und der Unschuld vom Lande. Von Hans Sachs, Erwin Strittmatter, Peter Hacks, Wilhelm Busch u.a.

website_2

 

 

pressebild_lohse