Sebastian Lohse – Futurum – Gefühl ist alles!

Gefühl ist alles!

Die Bilder Caspar David Friedrich wie ein Videospiel animieren, den Wanderer im Nebel auf eine Reise durch die Zukunft schicken, den 170 Jahre alten Liedern von Robert Schumann verzerrte Gitarren zur Seite stellen, die Texte von Joseph von Eichendorff und Heinrich Heine zu Elektrobeats singen. Wie klingt das? Anmaßend? Verrückt? Besonders? Auf jeden Fall klingt es wie ein aufregendes Experiment. Und es klingt so wie die Band, die es angeht: FUTURUM. Fünf junge Männer um den Dresdener Sänger Sebastian Lohse wagen sich an eine ganz eigene Sichtweise der Kunst der
Romantik, einer Epoche, deren Künstler sich der Sehnsucht verschrieben, sich dem Gefühl hingaben, dem Unendlichen. Eine Kunst, die „nie vollendet sein kann“, wie es Friedrich von Schlegel schon 1798 formulierte, und die von FUTURUM nun weiter ins Wunderbare, Märchenhafte, Absurde, Schreckliche und Geheimnisvolle getrieben wird.

„Gefühl ist alles“  –  ist aufregend, romantisch,  eine multimediales Musikereignis aus Dresden, ein Liederprojekt, das junge Besucher für alte Klassiker interessieren soll.
Dichterliebe von Schumann küsst die Gegenwart. Wen eine Mischung aus Metropolis und „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich neugierig macht, hat Sinn für Romantik und ist hier genau richtig. Premiere war am 13. September 2014, anlässlich des 240. Geburtstags von Caspar David Friedrich, Messe Dresden.  Eine Platte wurde als Sonderedition gepresst und kann gern zugesendet werden.

website_2

 

 

pressebild_futurm

 

 

 

 

 

 

Einleitung der Video-Trilogie:

Weitere Videos hier