Hamburg 75 – Onkel Pö und die Rentnerbands feierten im „Zwick“ Klassentreffen

Hans Scheibner, hier mit Teddy Ibing (Truck Stop) und Uli Salm (Zwick-Betreiber), war Ehrengast bei einer Onkel Pö Nacht, die wohl so schnell keiner von den Besuchern vergessen wird. Fünf Stunden Musik mit Musik-Legenden (Bild.de) der berühmten „Hamburger Szene“ in Zwicks „Carnegie Hall“ (eben auch mit Hans Scheibner und Berry Sarluis, zwei Musiktransfair-Künstlern!).  Im Zwick muss die Luft wie zu den besten Zeiten von Onkel Pö gekocht haben. Das war „Hamburg 75“. Unvergessen und wie für Udo Lindenberg, Otto Waalkes oder Al Jerrau auch für Hans Scheibner und Berry Sarluis das Sprungbrett in ein Künstlerleben. „Die Höhle von Eppendorf“ hatte den Stein für dieses legendäre Treffen ins Rollen gebracht. Das und mehr gibt es im „Hamburg Journal“ zu erfahren.

Gottfried Böttger (Professor Boogie) wäre sicher auch gern dabei gewesen. Aber, so schreibt es Hans Scheibner in seinem Nachruf im Hamburger Abendblatt, „Gotti spielt jetzt auf Wolke 4“