Hans Scheibner – Auf ein Neues!

Hans Scheibners satirischer Jahresausblick 2017

Hans Scheibner Foto: dpaAngela Merkel will nur noch als Kanzlerin kandidieren, wenn Seehofer in Bayern eingesperrt bleibt und eine Fußfessel trägt.
“Meine Geduld hat ihre Obergrenze erreicht!“

Erdogan fordert die Todesstrafe für Merkel,
weil er ihr schon wieder ins nackte Gesicht sehen musste.

Die SPD wartet mit der Entscheidung über die
K-Frage bis nach der Wahl.

Der Supreme-Court entscheidet: Donald Trump wird wieder in das berüchtigte amerikanische Irrenhaus St-Albans eingeliefert, aus dem er entsprungen ist.

Dobrindt führt die Maut für Fußgänger auf der Autobahn ein.

Besucher der Elbphilharmonie müssen ein Regencape mitbringen, weil es im Saal durchregnet.

Zehn ISIS-Terroristen sprengen sich im Berliner Flughafen in die Luft:
Tote oder Verletzte: keine – weil noch kein Publikum da ist.

2017 wird völlig bekloppt und wahnsinnig, und erfüllt damit alle unsere Erwartungen für das Wahljahr.

Nur Hans Scheibners Programm „Auf ein Neues“
geht unerschütterlich davon aus, dass es überhaupt
ein Neues Jahr geben wird.

Buchbar von Januar bis Februar.

Besetzung:

Hans Scheibner (Darst./Lesung/ Gesang)

Wahlweise: Berry Sarluis (Piano)

pressetexte

 

 

 

Hans Scheibner’s wöchentliche Glosse: