lautten compagney BERLIN & Dorothee Mields

„Wenn ick mal tot bin“ – Lebenslust und Seelenschmerz in Zeiten des Krieges

Homepage Neuigkeiten Krieg und Frieden Musiktransfair

Schon immer waren Zeiten des Krieges auch Feiern des Überlebens: ein Tanz auf dem Vulkan, der nicht selten in Musik ausbrach – und in Eruptionen widersprüchlichster Emotionen. Lebenslust und Seelenschmerz –  ungemein stark und ambivalent zugleich ist das Lebensgefühl im  Dreißigjährigen Krieg, dem sich Dorothee Mields und die Lautten Compagney in bewegenden Liedern widmen. Mit Songs von Friedrich Holländer und Kurt Weill schlagen sie zugleich einen spannungsvollen Bogen zu drei Jahrzehnten Weltkriegsgeschehen im 20. Jahrhundert.

Vorschau 2018