lautten compagney BERLIN & Mechthild Großmann

Die Abenteuer des Don Quichote  
Ein Hörstück nach Miguel de Cervantes (1547–1616)

Homepage Neuigkeiten Grossmann Musiktransfair

“Nach drei ohne Unterlass durchrittenen Tagen und Nächten war ich meines Reiters und seines Abenteuergeistes tüchtig müde. Auch aus der letzten Schenke des Herzens hatte man uns hinaus geworfen, und so trabten wir wieder eine dieser öden Landstraßen entlang, mitten in der spanischen Provinz, auf der Suche nach neuen Windrädern.”

Zum 400. Todestag seines Schöpfers Miguel de Cervantes steigt der Ritter von der traurigen Gestalt wieder in den Sattel. Aber diesmal ergreift sein Pferd Rosinante das Wort. Gelingt es ihr, den Phantasten und seinen treuen Begleiter Sancho Panza in die Realität zurück zu holen? Was aber tun, wenn die phantastische Welt der singenden Windmühlen und glucksenden Weinschläuche doch die wirkliche ist?

Gemeinsam mit der Schauspielerin Mechthild Großmann, einem Countertenor und einer Vihuela, dem spanischen Vorläufer der Gitarre, begibt sich die lautten compagney BERLIN auf eine akustische Reise in die abenteuerliche Welt der spanischen Renaissance.

Besetzung
lautten compagney BERLIN | Musikalische Leitung  – Wolfgang Katschner
Sprecherin –  Mechthild Großmann

Premiere war anlässlich des 7.Aequinox Festivals  am Sonnabend, den 19.03.2016 in Neumühle Molchow.

Pressestimmen:

Regine Buddeke, Märkische Allgemeine Zeitung, 21. März 2016:

„Das Publikum liegt ihr zu Füßen. Zu Recht. Mechthild Grossmann kann sie alle: den tüdeligen Don, den besoffenen Sancho, die greise, weise und immer noch lüsterne Rosinante.“

Wolfgang Hübner, Neues Deutschland, 22. März 2016:

„Der Star: ein Pferd. Es schleppt sich durch Kastilien, genervt von den Marotten seines Herrn, und kann doch nicht ohne ihn und den Knappen Sancho Panza sein. Rosinante, die berühmteste Stute der Weltliteratur, erzählt die Geschichte des liebestollen, durchgeknallten Don Quichote – vor allem aber ihre eigene. Rosinantes Erzählerin: die Schauspielerin und Tänzerin Mechthild Großmann. Eine Stimme wie ein Bergwerk. Abgrundtief, rabenschwarz. Ein Königreich für diesen Klepper!

Ursula Wiegand, Online Merker, 20. März 2016:

„Mit ihrer rauchig tiefen Stimme und lebhafter Mimik macht sie alle ‚Personen‘ in dieser bearbeiteten, witzig-schlüpfrigen Text-Variante lebendig: den vom Wahnsinn befallenen Ritter, der gegen Windmühlenflügel kämpft, seinen hier stets besoffenen, geilen Begleiter Sancho Pansa und vor allem die klapprige Stute Rosinante. Sie ist es, die nun die sonderbaren Erlebnisse höchst anschaulich erzählt. Bis zum traurigen Ende. Lacher en masse und große Begeisterung.“